Radsportbezirk Schwaben

Brennauer auch zweifache Europameisterin auf der Bahn

Lisa Brennauer gewann nicht nur den WM-Titel in der Mixed-Staffel, sie war auch bei den Europameisterschaften der Bahnfahrer, die in Grenchen (Schweiz) ausgetragen wurden, sowohl in der Einer-, als auch in der Mannschaftsverfolgung erfolgreich. In der Einerverfolgung siegte sie mit fast vier Sekunden Vorsprung vor der Französin Marion Borras in der Zeit von 3:19,548 min.


Deutsche Mixed-Staffel mit Lisa Brennauer gewinnt WM-Gold

Brügge (rad-net/dpa) – Die deutsche Nationalmannschaft hat Tony Martin zum Ende seiner Karriere einen würdigen Abschluss bereitet. In der Mixed-Staffel, dem letzten Rennen für den 36-Jährigen, holte das Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den Weltmeistertitel.

«Es ist ein Traum, mit WM-Gold zu gehen. Wir haben auf Gold gehofft, jetzt ist der Traum wahr geworden. Nun ist Zeit zu feiern», sagte Martin nach seinem letzten Coup. «Man soll ja immer aufhören, wenn es am schönsten ist. Und ich hätte mir keinen schöneren Tag für den Abschied vorstellen können», fügte Martin an. Lisa Klein ergänzte: «Wir sind alle über das Limit gegangen. Das ist atemberaubend. Das ist so eine Ehre, mit Tony zu fahren. Das ist ein Geschenk für ihn.»

Martin zeigte auf dem flachen Kurs vom Küstenort Knokke-Heist hinein nach Brügge, was ihn auch im Alter von 36 Jahren noch so wertvoll macht. Der Spitzname «Panzerwagen», der sich auf Martins beeindruckende Zeitfahrkünste bezieht, hatte bis zum letzten Profiwettbewerb seine Berechtigung. Denn sie, Max Walscheid und Nikias Arndt, brachten ihre weiblichen Nationalmannschaftskolleginnen in eine gute Ausgangslage. Nach der ersten Zwischenzeit bei Kilometer 14 lag das deutsche Männer-Trio elf Sekunden hinter Italien, nach 22,5 Kilometern – als die Damen ins Rennen gingen – waren es nur 19 Sekunden Rückstand zu den Italienern.

Und die deutschen Frauen, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger, die alle drei als exzellente Zeitfahrerinnen bekannt sind, waren erwartungsgemäß stärker als die italienischen Rennfahrerinnen. Den Rückstand wandelten sie schnell in einen Vorsprung von 15 Sekunden um. Allerdings führten die Deutschen an der Zwischenzeit nicht mehr direkt vor Italien, sondern vor der Mannschaft aus den Niederlanden (Annemiek van Vleuten, Ellen van Dijk, Riejanne Markus, Koen Bouwman, Bauke Mollema, Jos van Emden), die ebenfalls einiges an Boden gutgemacht hatte und sich am Ende auch als die größte Konkurrenz für die Deutschen herausstellte. Aber Brennauer & Co. konnten ihr hohes Tempo beibehalten und waren im Ziel nach insgesamt 50:49 Minuten Fahrzeit 16 Sekunden schneller als die Niederlande.

Platz drei belegte Italien (Marta Cavalli, Elena Cecchini, Elisa Longo Borghini, Edoardo Affini, Filippo Ganna, Matteo Sobrero), das gerade einmal fünf Hundertstelsekunden Vorsprung auf die Schweiz hatte.


Ergebnisse des 9. Andreas-Brandl-Gedächtnisrennens in Sonthofen

BrandlRennenSonthofen2021

Weitere Informationen unter www.rsv-sonthofen.de.


Die „Augsburger Allgemeine“ zur beginnenden Tour de France:

2021-06-26_Augsburger_Allgemeine_(Stadt)_Bachmann_waere_sturzlos_gluecklich

BrennauerDM2021

DM2021StrasseF

Brennauer2021DMEZF

DM2021ZeitfahrenF2

DM2021StrasseM

VanThiel2021

TrainingBezirk2021A2


Kein Schwarzbräu-Preis 2021

Wie schon im vergangenen Jahr wird auch heuer kein Schwarzbräu-Preis in Zusmarshausen stattfinden. Das Landratsamt Augsburg als Genehmigungsbehörde versagte aufgrund der grassierenden Pandemie die Genehmigung zu diesem Rennen. Es bleibt abzuwarten, ob die Veranstaltung im kommenden Jahr durchgeführt werden kann.


Straßenrennen in Kraftisried/Schweinlang und Burggen fallen 2021 aus

Coronabedingt abgesagt werden mussten die beiden Rennen in Kraftisried/Schweinlang und Burggen.


RTF in Aichach fällt aus

Die „RTF im Wittelsbacher Land“, die am 21. Juni 2021 in Aichach-Ecknach stattfinden sollte, fällt wegen Covid19 aus. Damit findet im Bezirk Schwaben auch 2021 keine RTF-Veranstaltung statt. Ob es 2022 besser wird, wird sich zeigen. Immerhin wird im Zusammenhang mit neuen Virus-Varianten bereits vom 4. Lockdown gesprochen.


BDR startet Aktion für Vereine im Hallenradsport und im BMX-Bereich

Der Bund Deutscher Radfahrer möchte seine Hallenradsport- und BMX-Vereine, die von den Restriktionen im Jahr 2020 besonders betroffen waren und auch im Frühjahr 2021 noch mit Einschränkungen rechnen müssen, unterstützen.

Im Verbandsrat hat der BDR deshalb mit seinen Landesverbänden die Umsetzung folgender Idee beschlossen:

Auf Antrag wird der BDR diesen Vereinen für die gelösten Sportlerlizenzen Halle und BMX des Jahres 2021 einen Bonus in Höhe von 5,- € pro Lizenz zukommen lassen.

Die Anträge können bis zum 31.05.2021 an den BDR gestellt werden, wenn folgende Vorrausetzungen erfüllt sind:

1. Es wurde für diesen Verein eine Mindestanzahl von vier Sportlerlizenzen in den Bereichen Hallen und/oder BMX für das Jahr 2021 ausgestellt.

2. Die Auflistung der Lizenznehmer 2021 erfolgt mit Namen und der dazugehörigen Lizenznummer.

Die Vereine erhalten dazu im Januar vom BDR eine E-Mail mit beigefügtem Antragsformular und den entsprechenden Erläuterungen zur Beantragung.

Wir wünschen Ihnen und allen Mitgliedern in Ihrem Verein ein gesundes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2021!

Herzliche Grüße

Ihr BDR-Präsidium


StraßenDM2020U19

dm-strasse_junioren-u19m_erg_v1

EMJunioren2020A

DMStraßeFrauen1

MTBTraining2020B

DMU19Zeitfahren2020

dm-ezf-junioren-erg

MarcoBrenner2020

 

Sponsor des Bezirks Schwaben: Allgäuer Alpenwasser
Sponsor des Bezirks Schwaben: Radcenter HEISS