Grand Départ 2023 in Hamburg?

Hamburg (rad-net) – Die CDU-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft will den Grand Départ der Tour de France 2023 in die Hansestadt holen. Den Antragstellern schwebt dann auch eine Etappe nach Bremen vor.

Es wäre das fünfte Mal nach Düsseldorf (2017), Berlin (1987), Frankfurt (1980) und Köln (1965), dass die Frankreich-Rundfahrt in Deutschland starten würde. «Auch für Hamburg wäre dies eine große Chance», heißt es in dem Antrag, der den Senat auffordert, sich für den Start der dreiwöchigen Rundfahrt zu bewerben.

Von der Ausrichtung des Grand Départ «würde auch die lokale Wirtschaft stark profitieren, was für einen Ausgleich der zu tragenden Ausrichtungskosten sorgen würde», und man würde sich einem Millionen-Publikum vor den Fernsehgeräten präsentieren. Zumal habe man dank der Cyclassics, die alljährlich im August die Profis und rund 25.000 Jedermänner nach Hamburg locken, Erfahrung mit Radsportgroßveranstaltungen.

«Ein Grand Départ ab Hamburg mit einer Etappe etwa nach Bremen ermöglicht zudem einen umweltfreundlichen Weitertransport des Materials auf dem Seeweg nach Frankreich», schreiben die Christdemokraten.

Den Antrag will die Bürgerschaft am 11. September debattieren.